Sächsische Regionalplanertagung 2013

 

Die sächsiche Regionalplanertagung hat am 7. und 8. November 2013 in Freiberg stattgefunden. Gastgeber war der Planungsverband Region Chemnitz.

 

Die Regionalplanertagung stand unter dem Motto

"Regionalplanung 3.0 - die dritte Generation Raumordnungspläne in Sachsen".

Schwerpunktthemen waren Effiziente Flächennutzung/ Reduzierung der Flächeninanspruchnahme, Sicherung der Daseinsvorsorge unter den Bedingungen des demographischen Wandels sowie Einbindung von Strategien zum Klimaschutz und zur vorausschauenden Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

 

Unter nebenstehendem Link können die einzelnen Vorträge/Präsentationen eingesehen werden.

Sächsische Regionalplanertagung 2011

 

Der Regionale Planungsverband Oberes Elbtal/Osterzgebirge war Gastgeber der Sächsischen Regionalplanertagung, die am 3. und 4. November 2011 in Höckendorf im Osterzgebirge stattfand.

Mitveranstalter waren das Sächsische Staatsministerium des Innern, die anderen drei Regionalen Planungsverbände des Freistaates Sachsen sowie die Akademie für Raumforschung und Landesplanung. Die Veranstalter knüpften damit an die im Jahr 2009 wieder aufgenommene Tradition an, eine solche Fachtagung regelmäßig zu spezifisch sächsischen Fragestellungen und Problemen der räumlichen Entwicklung durchzuführen.

 

Unter der großen Überschrift

"Raumplanung und Regionalentwicklung ohne Grenzen - aktuelle Herausforderungen unter besonderer Beachtung grenzüberschreitender Aspekte"

standen diesmal Fragen von Kooperation und grenzüberschreitender Zusammenarbeit im Mittelpunkt.

 

Einen Schwerpunkt der Tagung bildete der sächsisch-tschechische Grenzraum. Dabei erfolgte u. a. eine Bestandsaufnahme zur bisherigen Zusammenarbeit sowie eine Beschäftigung mit den Erfordernissen ihrer Weiterentwicklung, das Ziehen eines Resümees über die Auswirkungen des Wegfalls der Grenzkontrollen Ende 2007 und die Vorstellung des Ziel 3-Projekts CROSS-DATA zum Auf­bau eines grenzübergreifenden Rauminformationssystems für den gesamten sächsisch-tschechischen Grenz­raum.  Am Beispiel ausgewählter weiterer Ziel-3 Projekte wurde deutlich, dass mit Bergbaugeschichte, Rohstoffressourcen, Möglichkeiten zur Nutzung erneuerbarer Energien und Tourismus vielfältige Potenziale des sächsisch-tschechischen Grenzraumes existieren, die es auch weiterhin zielstrebig zu erschließen gilt.

 

Unter nebenstehendem Link können die einzelnen Vorträge/Präsentationen eingesehen werden.

 

 

Diese Informationen wurden am 11.12.2013 aktualisiert.